Sie sind hier:
Sakramente \ Erstkommunion
17

Erstkommunion

Das lateinische Wort communio bedeutet Gemeinschaft. Wer die Erste heilige Kommunion empfängt, vertieft die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen, die an ihn glauben. Die Kirche, die Gemeinschaft der Gläubigen, freut sich darüber und gestaltet deshalb diesen Tag für die Kinder besonders festlich - mit einer eigens gestalteten Heiligen Messe, mit Kerzen und Fahnen. Und im Kreis der Familie wird diese Feier fortgesetzt.

 

Katholiken glauben, dass Christus bei der Feier der Heiligen Messe in den Zeichen von Brot und Wein in ihrer Mitte gegenwärtig ist - so wie beim Abendmahl, das er in der Nacht vor seinem Kreuzestod mit seinen Jüngern gehalten hat. Diese Gegenwart des auferstandenen Christus ist gewiss ein "Geheimnis des Glaubens". Brot und Wein sind Zeichen für die Hingabe Jesu, für das Leiden und den Tod am Kreuz und das neue Leben, das mit der Auferstehung begonnen hat. Deshalb betet in jeder Messe die Gemeinde:

"Deinen Tod, o Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit."

 

Jesus hat von der Liebe Gottes, seines Vaters, erzählt und verheißen, dass alle, die an ihn glauben, in dieser Liebe leben werden. In der heiligen Messe sagen wir Dank für diese Zusage Jesu und bekommen einen Vorgeschmack von der himmlischen Herrlichkeit: In Jesus ist Gott ganz gegenwärtig; in den heiligen Zeichen von Brot und Wein, dem Sakrament der Eucharistie (Danksagung), stärkt und ermutigt er alle Christen auf ihrem Weg durch das Leben. Deshalb lautet der Gruß am Ende jeder Messe: " Gehet hin in Frieden!"

 

Wenn Sie Ihr Kind zur Erstkommunion anmelden möchten, melden Sie sich bitte im jeweiligen Pfarrbüro.